Firmung

„… und alle wurden vom Heiligen Geist erfüllt und begannen, in anderen Sprachen zu reden, wie es der Geist ihnen eingab.“ (Apostelgeschichte 2,1-4)

Bedeutung der Firmung

Christin oder Christ ist man nicht nur für sich. Mit dem Christsein verbindet sich eine Sendung in die Welt, eine Mission: sich an Jesu Leben und Worten ein Beispiel für das eigene Leben zu nehmen und seine Botschaft weiterzutragen. Genau dazu soll das Sakrament der Firmung ermutigen, und darin soll es bestärken. Das Wort Firmung bedeutet letztlich nichts anderes als Bestärkung, Bekräftigung.

Die Kraft, die durch das Sakrament geschenkt wird, ist die des Heiligen Geistes, dessen Kommen an Pfingsten gefeiert wird und von dem vor allem im zweiten Kapitel der Apostelgeschichte die Rede ist. Dort wird zunächst erzählt, wie die Jünger Jesu vom Heiligen Geist erfüllt werden. Als Folge dieser „Bekräftigung“ stellt sich Petrus vor die Bewohner Jerusalems und formuliert ein Zeugnis seines Glaubens an Jesus Christus. Die Apostelgeschichte erzählt auch, wie Petrus und Johannes die Kraft des Heiligen Geistes durch Handauflegung an die Bewohner Samariens weitergeben.

FIRMARE (bestärken, bekräftigen) – Sakrament der Firmung

Vorbereitung auf die Firmung

In unseren Gemeinden wird die Firmung jährlich gespendet. Wir laden dazu die Jugendlichen des 10. Schuljahres ein.

Die Jugendlichen werden derzeit jahrgangsweise angeschrieben, sofern sie Mitglieder unserer Pfarreien sind und uns die Daten vorliegen. Jugendliche, die im selben Jahrgang sind und kein Anschreiben erhalten haben, sind ebenso herzlich eingeladen, sich bei uns zu melden. Gleiches gilt für ältere Jugendliche und Erwachsene, die sich firmen lassen möchten.

Vorbereitung

Um gefirmt zu werden, ist die Teilnahme an der Firmvorbereitung erforderlich.

Ansprechpartner sind:
Gemeindereferentin Monika Konegen
Vikar Florian Lübker

Der Termin für die Firmspendung wird in jedem Jahr in Absprache mit dem Bischof neu festgelegt.

Anmeldung

Für die Firmung müssen sich die Firmbewerber*innen verbindlich anmelden. Erst mit der Abgabe der schriftlichen Anmeldung sind sie zur Firmung angemeldet.
Die im Formular abgefragten Daten benötigen die Pfarrei für das Firmregister.

Mehr Interessantes zur Firmung

Auf dem Internetprotal des Erzbistums Glauben & Leben gibt es Erläuterungen zu vielen Fragen des Glaubens, auch zu den Sakramenten: Firmung.

Diskussionen und Fragen rund um das Sakrament der Firmung gibt es viele. Welches die grundlegenden Diskussionsind sind und welche Trends es in der Firmvorbereitung gibt – all das beleuchtet die neue Folge des Podcasts „Aufgekreuzt“ von katholisch.de

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.